Lokale Partnerschaft für Demokratie

Projekte aus dem Jahr 2012

Nachdem alle Formalitäten eingestielt waren, konnte es in 2012 erstmalig mit der vollen Fördersumme in die Projekte gehen. Und die Antrage kamen reichlich, hier sind die „Gewinner des Jahres 2012“.

  • Es hat sich gezeigt, dass das Berufskolleg Dinslaken über den reinen Bildungsauftrag hinaus, einen wichtigen Beitrag zu einem toleranten und respektvollen Miteinander vermitteln kann. Bei ca. 3400 Schülern aus 48 Nationen ein nicht zu unterschätzender Multiplikationsfaktor für unsere Stadt. Engagierte Schüler und kreative Köpfe, Emotionen und gegenseitige Unterstützung - Kunst und Kommunikation - alles zusammen ein beeindruckendes Ergebnis. >> Toleranz an der Schule fördern
    : L46535134-61
    : Förderverein Berufskolleg Dinslaken e.V.
    : 6000 €
    Toleranz an der Schule fördern
  • Wenn viele Menschen unterschiedlichster Herkunft und kulturellem Hintergrund zusammen leben und arbeiten, entstehen fast zwangsläufig Irritationen aus Unkenntnis und Unsicherheit. Hier setzt das Projekt an: miteinander und voneinander lernen – verschieden sein und doch einander ergänzen – Vertrauen haben und Initiative entwickeln. Das Projekt Abenteuer Lohberg schildert anschaulich die Geschichte der Zuwanderung. >> Abenteuer Lohberg
    : L46535134-62
    : Forum Lohberg e.V.
    : 6480 €
    Abenteuer Lohberg
  • Mit diesem Projekt wollten wir eine nachhaltige Änderung in soziale Strukturen und Selbstdefinitionen anstoßen. Mittel- bis langfristig haben wir die Vision, dass Menschen aus allen Kulturkreisen in unserer Stadt, die sonst behauptet hätten, sie haben "nichts gemeinsam", sich mindestens teilweise selbst als Teil einer "Sängergemeinschaft" identifizieren. Das heißt nicht, dass sie die gleichen Lieder oder Stilrichtungen gut finden, sondern dass sie gleichermaßen Respekt und Anerkennung als "singende Mitbürger" empfinden und sich gegenseitig entgegenbringen. Das ist ein langfristiges Ziel - und unser Projekt für 2012 kann nur als erste Etappe verstanden werden. >> SING Dinslaken!
    : L 46535134-63
    : Chor „Haste Töne“ Dinslaken 1994 e.V.
    : 3500 €
    SING Dinslaken!
  • Die Schülerinnen und Schüler des Theodor Heuss Gymnasiums in Dinslaken haben sich intensiv mit "erlebbarer Toleranz" beschäftigt und sehr gute Einblicke in interkulturelles Leben und multikulturelles und tolerantes Miteinander gewinnen können (in aktiver Rolle als Durchführende sowie in passiver Weise als Zuschauer). Sie wurden also genau wie beabsichtigt für diese Themen sensibilisiert. Dies passt exakt zu unserem pädagogischen Leitbild einer "offenen" und toleranten Schule, die die Individualität eines jeden am Schulleben Teilnehmenden, als zu schätzende Einzigartigkeit auffasst und zu einem schillernden Ganzen verbindet, in dem sich jeder wiederfinden kann. >> Erlebbare Toleranz
    : L46535134-64
    : Verein der Freunde und Förderer des Theodor-Heuss-Gymnasium Dinslaken e.V.
    : 6000 €
    Erlebbare Toleranz
  • Es war ein voller Erfolg! Diese Veranstaltung hatte alles, was ein gelungenes Fest braucht: attraktive Spiele, tolles Wetter und viele, viele Besucher. Das Forum Lohberg und der VfB Lohberg waren hervorragende Gastgeber. Die Jugendabteilung des VfB Lohberg hatte zusammen mit dem Forum Lohberg ein Kinder- und Sportfest unter dem Motto „Spiel ohne Grenzen“ organisiert. Das alles in diesem wunderbar gepflegten, traditionellen Lohberger Fußballstadion, in welchem sogar einige Szenen des Filmes "Das Wunder von Bern" gedreht wurden. >> AG „Spiel ohne Grenzen“
    : L46535134-65
    : VfB Dinslaken-Lohberg e.V. 1919
    : 1500 €
    AG „Spiel ohne Grenzen“
  • In einer Zeit der stetigen Selbstdarstellung und Individualisierung gilt es, das eigene Profil zu schärfen um erfolgreich zu sein, die Marke „ICH“ zu entwickeln. Es ist wichtig zu wissen wer man ist, was man kann und wohin man will. Höchst philosophische Fragen, die die Menschheit seit jeher beschäftigen. Im Angesicht der heutigen Konkurrenz und der Vielfalt der Kulturen wird es jedoch immer wichtiger, diese Fragen zu beantworten. >> AkzepTANZ
    : L46535134-66
    : Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel e.V
    : 10000 €
    AkzepTANZ
  • Ein gemeinsam entwickelter Song, der das Thema Liebe aufgreift, ist bei diesem Projekt entstanden. Während der Beschäftigung mit den Texten wurde intensiv auf das Thema Toleranz eingegangen. Als wichtigste Grundlage für Toleranz wurde die Liebe genannt, da diese über alles Trennende hinweg verbindet. >> Kulturmedley
    : L46535134-67
    : Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel e.V.
    : 4300 €
    Kulturmedley, Abenteuer Musik und Kultur
  • So vielfältig wie die Menschen in unserer vielfältigen Gesellschaft ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Toleranz und ihren Grenzen. Dieses Projekt in der Volksparkschule will Jugendliche befähigen, die eigene Intoleranz zu erkennen und so Toleranz, sowohl die eigene, als auch die der anderen, zu fördern. Die Teilnehmer setzen sich mit Stereotypen und Vorurteilen, mit Diskriminierung, Formen der Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Abwertung vor dem Hintergrund ihrer eigenen Herkunftsmilieus auseinander. So trägt schließlich die Diskussion über Toleranz und Intoleranz zur Sensibilisierung für das Thema und regt zum Nachdenken an. >> Die Vielfalt in meiner Stadt
    : L46535134-70
    : Deutscher Kinderschutz Dinslaken - Voerde e.V.
    : 11000 €
    Die Vielfalt in meiner Stadt
  • Im Stadtteil Dinslaken Lohberg leben viele Menschen mit einem Migrationshintergrund. Die Politik wird hier stets ein Thema für ältere Menschen wahrgenommen und findet daher unter den Jugendlichen keinen großen Anklang. Eine der schwierigsten Aufgaben lag in Motivation der Jugendlichen, sie zur fortlaufenden Teilnahme zu begeistern. Während in der ersten Sitzung knapp zwanzig Teilnehmer zu gekommen waren, etablierte sich im Laufe des Projektes eine für diesen Stadtteil nicht selbstverständliche Teilnehmerzahl von fünfzehn Personen. >> Wie erlebe ich Demokratie
    : L46535134-71
    : DITIB Türkisch Islamischer Kulturverein
    : 5500 €
    Wie erlebe ich Demokratie?
  • Niemand kommt mit Vorurteilen zur Welt. Toleranz ist die Basis für ein friedliches Zusammenleben. Solidarität, Verständnis und Akzeptanz sind unverzichtbar für einen respektvollen Umgang miteinander. Wir benutzen diese Worte jeden Tag aber leben wir sie auch im Alltag? Sich für Dialog und Gewaltlosigkeit einsetzen und durch Zusammenarbeit zwischen den Religionen und Kulturen Brücken bauen ist auch ein Weg zur Integration. Der Kinderschutzbund Dinslaken/Voerde will mit diesem Projekt seinen Beitrag leisten. >> Interkultureller Familiensommer
    : L46535134-76
    : Deutscher Kinderschutz Dinslaken - Voerde e.V.
    : 2500 €
    Interkultureller Familiensommer
  • Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Sie versteht ihren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzt sich ein für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben der tätigen Hilfe versteht sich die Diakonie als Anwältin der Schwachen und benennt öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft. >> AG „Öffentlichkeitsarbeit“
    : L46535134-78
    : Diakonisches Werk im Evangelischen Kirchenkreis Dinslaken
    : 6000 €
    AG „Öffentlichkeitsarbeit
  • Eine Schule ist heute mehr als nur stures pauken. Aber der alte Satz gilt heute immer noch: „Nicht für die Schule lernen wir, sondern für das Leben." Im besten Falle werden unsere Kinder zu toleranten, klugen Menschen erzogen. Die Fähigkeit der Konfliktregelung durch Toleranz und den bewussten Umgang mit Menschenrechten ist für eine Demokratie und damit auch für unsere Schulen existenziell. Toleranz stellt sich jedoch auch in einer Demokratie nicht von alleine ein. Sie ist eine Fähigkeit, die geweckt werden muss - und ist Grundlage für demokratischen Umgang. (Zitat LIS) >> Kunstworkshops
    : L46535134-79
    : Förderverein der GGS Moltkeschule Dinslaken
    : 2800 €
    „Kunstworkshops
  • Der Erfolg dieses Projektes lag in der wachsenden Bereitschaft sich mit dem Thema zu befassen. Dass das auch im Karneval ein Thema ist, hat viele überrascht. Fröhlichkeit als Immunisierungsfaktor ist Kern des fröhlichen Treibens! „Wer Fröhlich ist, ist nicht radikal!" Vom Engagement der Planungsgruppe und der Teilnehmer hat die ganze Stadt profitiert. Als besonderes Highlight für den Karnevalsumzug wurde der „Dundu" eingeladen. Die mechanische Gliederpuppe hat eine Höhe von fünf Metern und leuchtet in der Dunkelheit. >> Zug der Toleranz – Narrenparade
    : L46535134-80
    : Festkomitee Dinslakener Karneval e. V.
    : 3600 €
    Zug der Toleranz – Narrenparade
  • Es geschieht immer wieder – an unterschiedlichen Orten, zu unterschiedlichen Zeiten. Menschen werden beleidigt und bedroht, kommen in Konflikte oder geraten aneinander. Ressentiments und Feindseligkeit steigern sich zu körperlicher Gewalt. Nach jedem rassistischen Angriff, nach jeder öffentlichen Auseinandersetzung ergeht in vielen Sonntagsreden die Aufforderung, Zivilcourage zu üben. Doch was heißt das praktisch? Als Schwerpunkt dieses Projektes gehen wir dieser Frage nach. >> Aktiv im Stadtteil – Stadtteilrunden für Toleranz
    : L46535134-82
    : Integralis e.V.
    : 4250 €
    Aktiv im Stadtteil – Stadtteilrunden für Toleranz